Werkzeugkoffer & Werkzeugsets für Heimwerker und Profis

Werkzeugkoffer Portal - Die besten Werkzeugkoffer im Test mit übersichtlicher VergleichstabelleDer richtige Werkzeugkoffer ist das A und O für Handwerker, Techniker oder Installateure, aber auch als Messebauer und Heimwerker gilt es stets das richtige Werkzeugset schnell zur Hand haben – und zwar ohne mehrmals an den Wagen oder zurück in die Werkstatt zu müssen.

Auf dieser Seite finden Sie alles, was Sie vor dem Kauf eines geeigneten Koffers zur Werkzeugaufbewahrung wissen müssen. Vor allem unsere Vergleichstabellen verschaffen einen schönen Überblick zu den einzelnen Modellen.

Unsere Vergleichstabellen als wichtige Kaufunterstützung

Ein übersichtlicher Werkzeugkoffer Vergleich mit bestückten Koffern in verschiedenen Ausführungen

Ein übersichtlicher Werkzeugkoffer Vergleich mit leeren Koffern in verschiedenen Ausführungen

Inhaltsverzeichnis:

Die Vielzahl der unterschiedlichen Koffer, die im Internet oder aber auch bei spezialisierten Unternehmen erhältlich ist, ist bisweilen nicht einfach zu überschauen. Soll es eher der Koffer mit den Standartwerkzeugen, oder doch besser der Profi Werkzeugkoffer sein, in den man investieren soll? Soll es ein Werkzeugkoffer leer oder ein bereits mit Werkzeugen bestückter Koffer sein? Wichtig ist es (das gilt für einen Werkzeugkoffer wie für sonstige andere Anschaffungen gleichermaßen), dass Sie sich natürlich ausgiebig informieren und sich entsprechend Zeit nehmen.

Überlegen Sie sich auch, welches Material der Koffer haben soll, welche Größe darf er haben, welches Koffersystem es sein soll, auch das Gewicht kann eine Rolle spielen. Selbstverständlich spielt auch der Preis eine Rolle. Aber: Machen Sie sich klar, dass Sie mit dem ausgewählten Koffer jede Menge Einsätze hinter sich bringen wollen. Da bringt es wenig, nur auf den Preis zu achten – die Qualität muss schließlich auch langfristig stimmen, oder?

Werkzeugkoffer kaufen – Die folgende Checkliste hilft Ihnen bei der Entscheidung

Kaufberatung - den richtigen Werkzeugkoffer findenSie sind Handwerker und suchen nach einem richtig guten Koffer, in dem Ihre Werkzeuge gut aufgehoben sind? Wünschen Sie sich nicht auch einen Werkzeugkoffer, der für genau Ihre Werkzeuge konzipiert worden ist ?

Bevor Sie sich allerdings an die Werkzeugkofferauswahl machen, ist ein Blick auf die unterschiedlichen Modelle und Hersteller mehr als sinnvoll. Vergewissern Sie sich vor dem Kauf, dass der in Frage kommende Koffer auch genau richtig für Ihre Branche oder für den in Frage kommenden Einsatzzweck ist.

Die Checkliste vor dem Kauf

Die folgende Checkliste zeigt auf, worauf man beim Kauf eines Werkzeugkoffers achten sollte:

  • Die wichtigste Frage zuerst: Soll es ein Werkzeugkoffer leer oder ein bereits mit Werkzeugen bestückter Koffer sein ?
  • Die richtige Größe ? Prüfen Sie vor dem Kauf, ob auch größere Werkzeuge problemlos Platz darin finden.
  • Genügend Fächer vorhanden? Wenn Sie nur wenige Werkzeuge im Koffer unterbringen können, haben Sie bei der Kofferauswahl möglicherweise etwas falsch gemacht.
  • Und in Zukunft? Es ist gut möglich, dass Sie sich in Zukunft neues Werkzeug zulegen –das sollte im Idealfall ja auch rein passen.
  • Welche Werkzeuge benötigen Sie unbedingt ? Diese sollten natürlich enthalten sein, sofern sie sich für die Option „bestückt“ entschieden haben.
  • Qualität und Robustheit ? Das Produkt muss sich im Alltag ja bewähren! Bedenken Sie, das es auf Baustellen nicht selten ziemlich rau zugeht – das muss Ihr neuer Koffer auch abkönnen.
  • Übersichtliche Aufbewahrung möglich? Besonders da, wo auch kleinere Werkzeuge wie im Elektrohandwerk benötigt werden, ist es wichtig, diese auch schnell zu finden.
  • Bei bereits bestückten Profi Werkzeugkoffern sollten Sie vor dem Kauf auf die entsprechenden Prüfsiegel ( zum Beispiel VPA oder GS ) achten, die eine hohe Qualität der enthaltenen Werkzeuge garantieren.

Wo sollte man einen Werkzeugkoffer kaufen

Im Prinzip kann man zischen drei Option wählen, um einen Werkzeugkoffer zu kaufen:

  • Online kaufen – Online Shopping boomt. Einer der größten Online Shops ist Amazon. Dort gibt es regelmäßig günstige Werkzeugkoffer im Angebot. Aber auch in kleineren Online Shops sind die verschiedensten Modelle verfügbar.
  • Baumarkt / Fachhandel – Ganz klassisch kann man seinen Koffer im Fachhandel oder in Baumärkten wie Bauhaus, Hornbach, Hagebaumarkt oder bei Obi kaufen. Das ist vor allem dann von Vorteil, wenn im Vorfeld eine Beratung erwünscht ist.
  • Discounter – Auch Discounter wie Lidl, Aldi, Netto oder Norma haben immer wieder mal Baumarkt Utensilien im Angebot. Für professionelle Handwerker ist das jedoch kein guter Ratgeber.

Grundsätzlich haben alle drei Varianten Vor – und Nachteile. Der Vorteil beim Kauf über den Online Shop ist der bequeme Versand. Die Lieferung der Artikel erfolgt direkt an die Haustüre. Innerhalb von 30 Tagen kann die Bestellung ohne Angaben von Gründen wieder zurückgeschickt werden. Die Versandkosten für die Rücksendung übernimmt in der Regel der Online Shop.

Im Fachhandel erhält man gute Qualität und vor allem ausgezeichnete Beratung. Beim Discounter gibt es in der Regel günstigere Preise.

Werkzeugkoffer Test vs. Produktvorstellungen

Werkzeugkoffer Test vs. ProduktvorstellungenBei einem richtigen Werkzeugkoffer Test werden einzelne Modelle ausgiebig in Bezug auf Funktionalität, Gebrauch und Qualität getestet. Wir möchten Sie ausdrücklich darauf hinweisen, das es sich bei unseren Produktberichten nicht um richtige Testberichte handelt. Die Produkte werden nicht getestet, sondern lediglich vorgestellt.

Die Informationen haben wir aus verschiedenen Werkzeugkoffer Tests und Rezensionen zusammengetragen und dann kompakt in einem Produktbericht veröffentlicht.

Wenn Sie im Internet nach Testberichten zu einzelnen Produkten suchen, beispielsweise auch zu Akkuschraubern oder Bohrmaschinen, kann es durchaus passieren, das Sie auf Internetseiten landen, die Testberichte anbieten, obwohl die Produkte gar nicht wirklich getestet wurden.

In der Regel lässt es sich aber leicht feststellen, ob ein richtiger Werkzeugkoffer Test stattgefunden hat oder nicht. Wenn zu einem Testbericht keine eigenen Bilder, sondern nur die Produktbilder des Herstellers verwendet wurden, kann man davon ausgehen, das es sich nicht um einen echten Test handelt. Häufig werden bei richtigen Tests auch Videos veröffentlicht, in denen das Test Werkzeug von allen Seiten genau unter die Lupe genommen wird.

Wir distanzieren uns von solchen Fake Testberichten und möchten offen und ehrlich kommunizieren, das auf dieser Seite keine Produkttests stattgefunden haben, sondern die Informationen zu den einzelnen Modellen aus anderen Tests und Rezensionen zusammengefasst wurden.

Werkzeugkoffer leer ohne Inhalt oder bestückt mit kompletten Werkzeugsets

Vor dem Kauf eines Koffers muss man sich erst einmal entscheiden, ob es ein Werkzeugkoffer mit oder ohne Inhalt sein soll. Bei der Variante „ohne Inhalt“ müssen die einzelnen Werkzeuge separat hinzu gekauft werden. Bei einem Werkzeugkoffer mit Werkzeug gefüllt erhält man die Werkzeuge und deren Aufbewahrung als Komplettset.

Welche Option man für sich auswählt, hängt ganz von den Bedürfnissen und Anforderungen für den jeweiligen Arbeitseinsatz ab. Für beide Varianten gibt es Vor – und Nachteile.

Werkzeugkoffer leer

Die Vorteile der Variante „leer ohne Inhalt:

  • Die Gestaltung des Inhaltes kann ganz individuell erfolgen. Man sucht sich nur die Werkzeuge aus, die man auch tatsächlich benötigt.
  • Es bestehen Variationsmöglichkeiten bei bestimmten Werkzeugen. Bei kompletten Werkzeugsets ist in den meisten Fällen alles von einer einzigen Marke.
  • Werkzeuge müssen nicht entfernt oder ausgetauscht werden. Bei bestückten Koffern ist das aus Platzgründen manchmal nötig.
  • Bereits vorhandenes Werkzeug kann problemlos in den Koffer integriert werden. Doppelkäufe werden somit vermieden.
  • Der Inhalt kann um Zubehör, Ersatzteile und Kleinteile wie Nägel, Schrauben, Dübel etc. ergänzt werden.

Werkzeugkoffer bestückt

Die Vorteile der Variante „mit Inhalt“

  • Alle gängigen Werkzeuge, auf die nicht verzichtet werden kann, sind in der Regel enthalten.
  • In der Anschaffung möglicherweise etwas günstiger.
  • Alle Teile und Gerätschaften sind aus einer Hand, was sich bei guter Qualität durchaus als Vorteil erweisen kann.
  • Genauer Anschaffungspreis vorher bekannt. Beim Zukauf von einzelnen Werkzeugen ist das auf den ersten Blick nicht gleich ersichtlich.
  • Koffer und Werkzeug sind 100% aufeinander abgestimmt.

Komplettes Werkzeugset – Was unbedingt drin sein muss

Werkzeug Grundausstattung für den HaushaltDas Angebot an kompletten Werkzeugsets ist groß. Längst werden derartige Produkte nicht mehr nur in Baumärkten verkauft, sondern auch viele Discounter haben diesen Markt für sich entdeckt. Beim Kauf von Werkzeugen ist es jedoch wichtig, vorrangig auf die Qualität zu achten und nicht auf den Preis. Schnell erweist sich das als Boomerang, wenn das Werkzeug nicht den benötigten Anforderungen entspricht oder schnell kaputt geht.

Der Werkzeugkoffer Inhalt unterscheidet sich bei den einzelnen Modellen. Folgende Werkzeuge gehören zur Grundausstattung jedoch in jedes Komplettset:

  • Hammer
  • Schraubendrehersatz
  • Schraubenschlüssel
  • Zangen
  • Maßband oder Zollstock
  • Zangen
  • Teppichmesser
  • Spannungsprüfer
  • Wasserwaage
  • Säge

Ausführungen – So verschieden wie speziell

Nicht nur die Inhalte, sondern auch die Art der Werkzeugaufbewahrung unterscheiden sich teilweise deutlich. Es muss nicht immer der klassische Werkzeugkoffer sein. Es gibt auch sehr viele sinnvolle Alternativen. Auch hier kommt es wieder darauf an, zu welchem Zweck und Einsatzort die Gerätschaften benötigt werden.

Ebenso die Farbauswahl ist sehr vielfältig. Häufig zu sehen sind jedoch die Farben schwarz oder silber.

Die Optionen zur Werkzeugaufbewahrung lassen sich neben dem klassischen Werkzeugkoffer noch in einige weitere Kategorien aufteilen:

Werkzeugkasten

aufklappbarer WerkzeugkastenDer klassische Werkzeugkasten ist ein sehr beliebtes Objekt zur Werkzeugaufbewahrung. Es handelt sich dabei um einen robusten, aufklappbaren Kasten, der aus Metall oder Stahlblech hergestellt wird. Er ist sehr stabil und bietet viel Stauraum. In den schmalen Fächern können Schraubendreher, Schraubenschlüssel, Gabelschlüssel, Steckschlüssel, Ringschlüssel etc. sowie verschiedene Kleinteile eingeordnet werden.

Der große Bodenraum bietet Platz für größere Teile. Je nach Größe können darin sogar Bohrmaschinen oder Akkuschrauber aufbewahrt werden.

Werkzeugkiste

Bei Werkzeugkisten handelt es sich in der Regel um etwas größere Kisten aus Holz oder Metall, in die man Werkzeug relativ ungeordnet ablegen kann. Leere Werkzeugkisten eignen sich hervorragend, um größere Gerätschaften wie Beispielsweise Bohrmaschinen, Bohrhammer, Akkuschrauber, Winkelschleifer etc. abzulegen. Auch Spezialwerkzeug für bestimmte Handwerkstätigkeiten findet darin Platz.

Eine Werkzeugkiste ist oft in der heimischen Werkstatt zu finden. Hier lassen sich viele Werkzeuge gut und gesichert aufbewahren und man weiß auch sofort wo man hin greifen muss, wenn etwas benötigt wird. Doch nicht nur in der Werkstatt zuhause, sondern auch auf Baustellen ist eine verschließbare Werkzeugkiste ein probates Mittel, um das Handwerkszeug sicher zu verstauen und vor Diebstahl zu schützen.

Werkzeugbox

Gerne wird bei Hand – und Heimwerkern auf schlichte, einfache Werkzeugboxen zurückgegriffen. Gute Werkzeugboxen sind in der Regel aus hochwertigem Kunststoff hergestellt, so das sie auch das nötige Maß an Robustheit mit sich bringen. Die Boxen sind ebenso in verschiedenen Ausführungen erhältlich.

Es gibt kleine Werkzeugboxen, in die man einfach die nötigsten Utensilien einlagert und zum jeweiligen Einsatzort mitnimmt. Aber auch größere Boxen mit einer Vollausstattung an Werkzeugen sind an Einsatzorten von Handwerkern häufig zu sehen. Ein besonderes Merkmal dieser Boxen sind die integrierten Organizer in den Deckel. Dort lassen sich problemlos Kleinteile wie Schrauben, Nägel oder kleine Ersatzteile aufbewahren.

Werkzeugtrolley / Werkzeugkoffer mit Rollen

Ein Werkzeugkoffer mit Rollen wird in der Regel auch Werkzeugtrolley oder einfach Trolley genannt. Der eindeutige Vorteil bei Werkzeugtrolleys liegt beim transportieren. So kommt der Trolley häufig auf Großbaustellen zum Einsatz, wo das Werkzeug an viele verschiedene Orte transportiert werden muss. Auch bei Messebauern ist der Werkzeugtrolley sehr beliebt.

Werkzeugtrolleys können ebenso in den Varianten „leer“ oder „bestückt“ gekauft werden. Genauso wie bei Werkzeugkoffern muss man vor dem Kauf genau abwägen, welche Option die bessere ist.

Werkzeugtasche

Werkzeugtasche als zuverlässiger BegleiterEine flexible Alternative zur Werkzeugaufbewahrung bietet auch die Werkzeugtasche. Sie ist inzwischen bei vielen Handwerkereinsätzen mit dabei. Der benötigte Werkzeugsatz ist immer mit am Mann und jederzeit griffbereit. Im Vergleich zu Koffern und Kisten sind Werkzeugtaschen etwas handlicher und meist auch kleiner.

Für manche ist eine gut ausgestattete Werkzeugtasche ausreichend, um alle Werkzeuge darin zu verstauen. Viele nutzen jedoch eine Tasche dazu, um nur das gerade benötigte Handwerkszeug zu transportieren. Kurze Anfahrtsorte sind dann auch mit dem Fahrrad möglich.

Werkzeugwagen

Der Werkzeugwagen ist die ideale Option für die Werkstatt zuhause. Gerade bei größeren Werkstätten ist ein Werkstattwagen sehr komfortabel, da man das benötigte Werkzeug an jeden beliebigen Ort in der Werkstatt verschieben kann.

Nicht wegzudenken ist ein Werkzeugwagen beispielsweise in KFZ Werkstätten. Der Wagen kann somit immer direkt neben dem zu reparierenden Auto platziert werden. Ein Ratschenkasten kann auf dem Wagen platziert werden. Der Steckschlüsselsatz ist somit immer griffbereit.

Den Werkzeugwagen kann man ebenso leer oder bereits mit Werkzeugen bestückt erwerben.

Werkzeugkoffer für Profis, Heimwerker oder für den Haushalt

Die Anforderungen an einen Werkzeugkoffer sind grundsätzlich immer unterschiedlich. Für den Haushalt genügt ein schlichter Koffer mit einer kleinen Grundausstattung. Ein professioneller Handwerker, der jeden Tag seine Arbeit damit verrichten muss, benötigt einen Koffer in richtiger Profi Qualität. Für einen Hobby Heimwerker muss es nicht zwingend ein Profi Koffer sein, jedoch ist auch hier auf gute Qualität zu achten, um langfristig etwas davon zu haben.

Profi Werkzeugkoffer

Handwerker, die ihren Beruf in gewerblicher Tätigkeit ausführen, haben deutlich höhere Ansprüche als ein Heimwerker, der nur alle paar Wochen auf seine Gerätschaften zurückgreifen muss. Ein herkömmlicher Standardkoffer kommt für den Profi nicht in Frage. Da man täglich damit unterwegs ist, muss ein hochwertiger Profi Werkzeugkoffer mit hohem Qualitätsstandard als regelmäßiger Begleiter dabei sein. Nur so kann man für seine Kundschaft den besten Service bieten.

Sichere Aufbewahrung und ordentliche Sortierung sind die wichtigsten Eigenschaften. Aber auch ein komfortables handling sowie eine lange Haltbarkeit sollten gewährleistet sein.

Schließlich spielt auch die Optik eine kleine Rolle. Will man bei der Kundschaft immer den besten Eindruck hinterlassen, sollte man sich immer von seiner besten Seite zeigen.

Für Profis können wir den Heyco Heytec Montage Werkzeugkasten ( bestückt ) oder den Knipex 00 21 40 LE ( leer ohne Inhalt ) empfehlen.

Heimwerker Werkzeugkoffer

Der Werkzeugkoffer für Heimwerker muss nicht die Qualität eines Profikoffers aufweisen. Dennoch sollte auch hier nicht gespart werden. Der Hobby Heimwerker benötigt sein Werkzeug in der Regel nicht täglich, aber doch in regelmäßigen Abständen. Auch im Heimwerker Bereich möchte man möglichst lange Freude an seinen Gerätschaften haben. Deshalb gilt auch hier: Qualität ist wichtiger als der Preis.

Gerade im Heimwerker Bereich gibt es viele interessante Angebote. Bereits ab ca. 100 – 150 EUR kann man sich einen bestückten Universal Werkzeugkoffer beschaffen, ohne dabei auf hochwertiges Werkzeug verzichten zu müssen.

Ein gutes Beispiel für einen Werkzeugkoffer für Heimwerker ist der Mannesmann M29075.

Werkzeugkoffer für den Haushalt

In jedem Haushalt fallen hier und da immer wieder Reparaturarbeiten an. Auch wenn man handwerklich nicht sonderlich begabt ist, muss keineswegs immer gleich ein professioneller Handwerker bestellt werden.

Wer im Besitz eines kleinen Haushaltswerkzeugkoffers ist, kann viele Kleinigkeiten selbst erledigen. Im Sortiment sollte die übliche Grundausstattung an Werkzeugen vorhanden sein. Für kleines Geld ab ca. 30 – 40 EUR ist ein Grundsortiment für den Haushalt zu haben. Diese Investition in ein kleines Set an Handwerkzeugen sollte sich jeder leisten können.

Interessant in diesem Bereich ist der Famex Universal 145-FX-55.

Viele verschiedene Marken und Hersteller

Es gibt für jeden Einsatzbereich und verschiedenste Zielgruppen entsprechend passende Modelle. Viele verschiedene Marken und Hersteller sorgen dafür, das die Lager an Koffern in Baumärkten wie Obi oder Hornbach ausreichend gefüllt sind. Aber auch Online Händler bieten eine große Auswahl von unter anderem folgenden Marken:

  • Parat – ist ein deutsches Unternehmen, und gehört zu den führenden Herstellern von Werkzeugkoffern.
  • Brüder Mannesmann – ist ebenso ein deutsches Unternehmen, das neben den beliebten, mit Werkzeugen bestückten Koffern auch herkömmliche Handwerkzeuge im Angebot hat.
  • Famex – bietet eine großes Sortiment an bestückten Werkzeugkoffern an. Die Werkzeugsortimente gibt es sowohl für den Haushalt, für den Heimwerker als auch für den Profi
  • Knipex – gilt als einer der größten Hersteller für Zangen und Werkzeuge und überzeugen durch einen hohen Qualitätsstandard.
  • Festool – stellt auch viele verschiedene Werkzeuge her. Sehr beliebt ist die so genannte Festool Systainer Werkzeugbox. Es handelt sich dabei um ein Werkzeugbaukastensystem, das in verschiedenen Größen und Kombinationen verfügbar ist.
  • Proxxon – bietet neben Elektrowerkzeugen auch qualitativ hochwertige Artikel zur Werkzeugaufbewahrung an.
  • Heyco / Heytec – steht ebenso für qualitativ hochwertige Produkte. Sehr beliebt ist der 96 tlg. Heyco Heytec Montage Werkzeugkasten aus Stahlblech.
  • Stanley – diese Marke bietet nicht nur gute Werkzeugboxen an, sondern weiß auch mit interessanten Werkzeugtrolleys zu überzeugen.
  • Hazet – auch ein deutscher Hersteller vor allem für Schraubendreher, Drehmomentschlüssel und Zangen. Deren Werkzeugboxen und Werkzeugkästen müssen sich auf dem Markt jedoch nicht verstecken müssen.
  • Würth – ein weltweit agierendes Unternehmen, das Maschinen und Werkzeuge verschiedenster Art herstellt.

Weitere Hersteller und Marken, die Werkzeugkoffer anbieten:

Makita, Dewalt, Gedore, Garant, KS Tools, Lux, Meister, Wisent, Workzone, Bosch, Black und Decker, Cimco, Connex, Curver, Dema, Hilti, Holzinger, Hitachi, Küpper, Metabo, Projahn, Starkmann, Westfalia

Für jedes Handwerk mit dem richtigen Koffer auf Tour

Werkzeugkoffer Test - so finden Sie den passenden KofferKlar: Trockenbauer, Raumausstatter oder aber auch Sanitär- und Heizungsbauer haben mitunter ziemlich unterschiedliche Werkzeuge im Gepäck. Während es im Trockenbau unter anderem darauf ankommt, die Waage zu halten, sind im Raumausstatterhandwerk doch eher Faden und Nadel gefordert, wenn es an die Reparatur eines Möbelbezuges geht.

Heizungsbauer müssen hingegen nicht selten schweres Gerät dabei haben, mit dem die Spüle oder aber auch die Heizung wieder zum Laufen gebracht werden.

Etwas deutlicher wird das Bild, wenn Sie sich vor Augen führen, wie Ihre Meinung zu einem Elektro – Installateur oder Fernsehtechniker ausfiele, der Sie mit einem zu groß geratenen Koffer besucht, in dem feine Schraubendreher oder Zangen wild umherkullern.

Wer wünscht sich nicht auch für einen solchen Anlass eine entsprechende Tasche, in der das Werkzeug wohl geordnet auf seinen Einsatz wartet? Klar ist daher auch: Für jedes Handwerk muss der richtige Werkzeugkoffer her. In manchen Fällen ist es auch sinnvoll, keinen Koffer, sondern einen Wergzeugtrolley oder auch nur eine Werkzeugtasche im Einsatz zu haben. Darin finden die unterschiedlichsten Werkzeuge und Instrumente ausreichend Platz, um bequem von A nach B transportiert zu werden.

Doch nicht nur das. Sowohl mit Blick auf die zum Teil sehr anspruchsvollen Kunden als auch mit Rücksicht auf zum Teil sehr hochwertiges Werkzeug haben es beide verdient, dass Servicekräfte und Handwerker ein entsprechend professionelles Auftreten haben. Ein gepflegtes Äußeres des Handwerkers selbst ist ebenso gerne gesehen wie ein gepflegtes Inneres des Werkzeugkoffers. Ohne Wenn und Aber.

Beispiele für Berufe und Berufsgruppen, die spezifische Werkzeuge benötigen:

  • Elektriker
  • KFZ Mechaniker
  • Maler und Lackierer
  • Schreiner / Tischler
  • Zimmermann
  • Dachdecker
  • Heizungsbauer / Sanitär
  • Fliesenleger
  • Maurer

Die verschiedenen Materialien ( Alu, Metall, Holz, Kunststoff )

Es gibt heutzutage eine riesige Auswahl an verschiedenen Werkzeugkoffern. Dementsprechend gibt es auch viele verschiedene Materialien. Das Material spielt in Bezug auf die Qualität eine wichtige Rolle. Für den täglichen Einsatz auf der Baustelle sorgt natürlich ein Koffer aus hochwertigem Metall für die nötige Robustheit. Es gibt jedoch auch Koffer aus Kunststoff, die eine gute Qualität vorweisen.

Alukoffer

Der Alu Werkzeugkoffer ist wohl die am meisten genutzte Variante. Alu zählt zu den leichtmetallen und ist somit für die Herstellung von Koffern verschiedenster Art sehr gut geeignet.

Aluminium hat den Vorteil, das es eine hohe Festigkeit aufweisen kann und zudem optisch sehr gut aussieht. Für den ersten positiven Eindruck bei der Kundschaft kann ein Koffer aus Alu dienlich sein. Die hohe Lebenserwartung ist ein weiterer Vorteil, den ein Alukoffer mit sich bringt.

Metallkoffer

Um eine hohe Widerstandsfähigkeit zu gewährleisten, ist ein richtiger Metallkoffer für professionelle Einsätze zu empfehlen. Durch die robuste Anfertigung werden die Gerätschaften sehr gut geschützt. Ein etwas rauerer Umgang ist für einen Metallkoffer kein Problem. Meist handelt es sich bei den Modellen aus Metall oder Stahl eher um Werkzeugkästen. Diese werden nicht seitlich, sondern von oben geöffnet.

Insbesondere bei längeren Transporten und in Rohbauten eignen sich aufgrund der hohen Belastbarkeit ein Metallkoffer eher als ein Kunststoffkoffer.

Kunststoff Werkzeugkoffer

Der Vorteil beim Werkzeugkoffer aus Kunststoff bzw. aus Plastik liegt eindeutig am geringen Gewicht. Beim Schleppen zu den jeweiligen Einsatzorten ist ein leichter Koffer natürlich wesentlich komfortabler als eine schwerere Metallkiste. Sowohl Heimwerker als auch echte Handwerker wissen einen hochwertigen Kunststoffkoffer zu schätzen.

Es handelt sich dabei nicht um billiges Plastik, sondern um hochfestes Material. Der Koffer oder die Box geht nicht gleich kaputt wenn er einmal herunterfällt und auf dem Boden aufschlägt.

Zudem ist der Preis in der Regel deutlich günstiger als ein Metallkoffer. In Bezug auf Langlebigkeit und Robustheit kann das Material aus Metall jedoch besser punkten.

Werkzeugkoffer aus Holz

Werkzeugkoffer aus Holz sind im täglichen Außeneinsatz eines Handwerkers eher selten zu finden, da ein Koffer aus Alu oder Kunststoff wesentlich leichter zu transportieren ist. Auch der Schutz vor Witterungseinflüssen ist bei einem Holzkoffer nicht so gegeben.

Schon eher zu finden sind größere Holzkisten in heimischen Werkstätten. Häufig werden in den Holzkisten größere Werkzeuge wie der Akkuschrauber, die Bohrmaschine oder der Bohrhammer aufbewahrt.

Eine Werkzeugkiste aus Holz muss man auch nicht zwingend kaufen. Mit ein wenig handwerklichem Geschick kann man so eine Holzkiste auch selber bauen.

Bildquellenangabe:
Fotolia.com: © Jürgen Fälchle – © fotodo – © Robert Kneschke – © elenabsl – © Otto Durst – © Bernd Jürgens – © apops