Skip to main content

Die Poliermaschine – Arbeitserleichterung bei der Autopflege

Jeder Autobesitzer legt Wert darauf, das sein Fahrzeug über viele Jahre hinweg seinen Wert erhält. Um das zu erreichen, ist eine dauerhafte und regelmäßige Wartung und Pflege erforderlich. Das gilt nicht nur für den alljährlichen Kundendienst, sondern auch für die Lackpflege. Ein Auto unterliegt ständigen Witterungseinflüssen, was dauerhaft zu Schäden an der Lackierung führen kann.

Gerade was die Lackpflege anbetrifft, hat es der Fahrzeugbesitzer selbst in der Hand. Um den guten Zustand der Lackierung zu erhalten, es eine regelmäßige Politur vorteilhaft. Allerdings kann es sehr anstrengend sein, wenn man das komplette Auto mit Hand poliert. Wesentlich gründlicher und schneller kann man das jedoch mit einer richtigen Poliermaschine machen.

Deutliche Arbeitserleichterung mit einer Poliermaschine

Unter Berücksichtigung der gesamten zu polierende Fläche eines Autos kommen einige Quadratmeter zusammen. Bei einem Poliervorgang mit der Hand muss die Politur gleichmäßig aufgetragen werden und die Lackfläche mit kreisförmigen Bewegungen poliert werden.

Wer diese Arbeit schon einmal durchgeführt hat, kann bestätigen, das bereits nach kurzer Zeit die Arme schmerzen. Für ein zufriedenstellendes Ergebnis muss mit mehreren Stunden Zeit und Kraftaufwand gerechnet werden.

Wer jedoch im Besitz einer elektrischen Poliermaschine ist, hat diese aufwendige Arbeit deutlich schneller und komfortabler erledigt. Ein weiterer Vorteil ist das Endergebnis. Die Politur sind nachher deutlich besser aus. Sicherlich muss man am Anfang auch erst ein bisschen üben. Bei richtiger Anwendung lassen sich jedoch erstaunliche Ergebnisse erzielen.

Die Funktionsweise einer Poliermaschine

Poliermaschinen gibt es in unterschiedlichen Ausführungen. In den meisten Fällen unterscheidet man zwischen Exzenterpoliermaschinen und Rotationspoliermaschinen. Grundsätzlich arbeiten sie jedoch nach dem gleichen Prinzip. Ein Teller aus Gummi oder ähnlichem Material wird von einem Elektromotor angetrieben. Über den Teller ist ein spezieller Bezug in Form einer Polierhaube gespannt, womit die zu bearbeitenden Flächen poliert werden.

Die Exzenterpoliermaschine führt, wie es der Name schon sagt, exzentrische Bewegungen aus. Die Laufrichtung ist also nicht kreisrund. Diese Maschinen sind einfach zu bedienen, weshalb man mit einer derartigen Poliermaschine auf Anhieb gute Ergebnisse erzielen kann.

Die Rotationspoliermaschine arbeitet zwar deutlich schneller, jedoch muss das Gerät bei der Arbeit immer mit einer bestimmten und gleichbleibenden Geschwindigkeit bewegt werden, ansonsten kann es zu unschönen Flecken bei der Politur kommen. Die Arbeit mit der Rotationspoliermaschine erfordert etwas mehr Übung als die Nutzung einer Exzenterpoliermaschine.

Worauf man vor dem Kauf achten sollte

Wie bereits erwähnt, kann man zwischen Exzenter – und Rotationspoliermaschine wählen. Ein weiteres, sehr wichtiges Kriterium ist der Durchmesser des Poliertellers. Es gibt auch Maschinen, bei denen sich der Polierteller problemlos austauschen lässt. Je größer die zu polierende Fläche ist, desto größer sollte auch der Polierteller sein.

Wichtig zu beachten sind auch Motorleistung und Drehzahl. Geräte mit weniger Leistung sind zwar in der Anschaffung günstiger, stoßen jedoch sehr schnell an ihre Leistungsgrenze. Es kommt natürlich auch darauf an, wie häufig und regelmäßig die Maschine im Einsatz sein soll.

Bei der Auswahl müssen schließlich noch die unterschiedlichen Polieraufsätze berücksichtigt werden. So gibt es beispielsweise Polierpads aus Schaumstoff, normale Poliertücher oder auch gewaffelte Polierschwämme.

Richtig polieren – Ein Schritt nach dem anderen

Um das Fahrzeug wieder wie neu aussehen zu lassen, benötigt es die folgenden Schritte

  • Auto sauber und gründlich waschen
  • Anschließend trocknen lassen. Es dürfen vor der Politur keine Wasserrückstände vorhanden sein
  • Politur auftragen – Jedes Karosserieteil sollte einzeln behandelt werden
  • Fahrzeug polieren
  • Zum Abschluss eine geeignete Versiegelung auftragen