Skip to main content

Werkzeugkoffer kaufen – Darauf sollten Sie achten

Die Auswahl an Werkzeugkoffern ist groß Bildnachweis: © iStock.com/sergeyryzhov

Gutes Werkzeug hat seinen Preis – machen Sie sich das klar, falls Sie es nicht schon längstens wissen sollten. Und zwar spätestens dann, wenn Sie auf spektakuläre Angebote stoßen sollten, denen Sie kaum widerstehen können.

Fakt ist allerdings auch, dass Maulschlüssel, Ratschen oder Zangen auch mehr als nur einmal im Einsatz sind. Was also, wenn die Maulschlüsselbacken schon nach nur einigen Drehungen ihren Dienst versagen oder Schraubendreher in kurzer Zeit abstumpfen? Dann haben Sie jede Menge Werkzeug in der Garage, im Keller oder in der Werkstatt, das Sie kaum noch ernsthaft benutzen können.

Achten Sie bei der Auswahl des passenden Werkzeugkoffers außerdem darauf, ob alles was darin enthalten ist, überhaupt jemals benutzt werden kann. Meistens lohnt es sich eher Stemmbeitel, Maßlehren oder spezielles Werkzeug zusätzlich zu erwerben als dieses unnötigerweise im Koffer mitzuschleppen.

Wofür wird der Werkzeugkoffer benötigt ?

Ist es nicht so, dass wir sehr oft Werkzeug einfach nur anschaffen, um es für „alle Fälle“ zur Hand zu haben? Machen Sie doch einfach mal die Probe und werfen Sie einen Blick auf Werkzeuge, die Sie eher häufig, selten oder gar nicht verwendet haben. Und? Falls Sie zu der Gruppe von Hand- und Heimwerkern gehören, die so gut wie alles selber machen, dann ist es bestimmt beruhigend zu wissen, dass bei Ihnen alles vorrätig ist.

Wenn Sie hingegen zu der breiten Maße an Handwerkern gehören, die sich auf einen bestimmten Bereich spezialisiert hat, fällt ihr Blick ja dann eher ernüchternd aus. Schärfen Sie Ihren Blick daher auch beim Kauf Ihres Werkzeugkoffers und fragen Sie sich, was Sie tatsächlich häufig benötigen. Metall- oder Holzbau ist nicht so Ihr Metier? Dann lassen Sie doch einfach alle überflüssigen Werkzeuge weg.

Qualität hat ihren Preis

Niemand verübelt es Ihnen, wenn Sie sich für einen hochwertigen Werkzeugkoffer mit ebenso wertvollem Inhalt entscheiden. Außer es stellt sich heraus, dass Sie den Koffer oder/und seinen Inhalt zukünftig gar nicht einsetzen. Aber das hatten wir ja weiter oben. Nichtsdestotrotz ist es durchaus sinnvoll, auf bestimmte qualitative Merkmale zu achten. Als besonders belastungsstark haben sich Werkzeugkoffer herausgestellt, deren Äußeres und Inneres zum Teil aus Lederelementen bestehen.

Wem dies zu kostspielig scheint, kann ebenso auf kunststoffbestückte Werkzeugkoffer setzen, die in puncto Qualität keine Wünsche offen lassen (müssen).

Praktisch und besonders stoß- und witterungsfest sind darüber hinaus Aluminiumkoffer, die zusätzlich Ihren Anspruch an einen professionellen Auftritt unterstreichen helfen.

Und was darf das Ganze kosten? Der Preis gibt zwar nicht immer Auskunft darüber, ob der Koffer sich auch im Alltag bewähren wird, doch der eine oder andere Euro zusätzlich macht sich in Zukunft wahrscheinlich doch bezahlt. Wenn Sie es allerdings auf fertig befüllte Koffer abgesehen haben, ist es außerdem wichtig, auf die Qualität der Werkzeuge zu achten.

Sie werden schnell erkennen, dass es zwischen Marken- und No-Name-Herstellern zum Teil gewichtige – und berechtigte – Preisunterschiede gibt. Da die Ausstattungsoptionen bei den Werkzeugkofferinhalten sehr zahlreich sind, ist es kaum möglich, eine generelle Kaufempfehlung für diese abzugeben.

Vor dem Kauf: Auf Fachforen achten

Nicht nur Sie stehen möglicherweise vor der Aufgabe, einen neuen Werkzeugkoffer zu kaufen – auch andere Heim- und Handwerker oder andere Fachleute haben schon ähnlich ratlos vor dieser Kaufentscheidung gestanden.

Wie wäre es also, wenn Sie vor dem Kauf mal darauf hören, was andere zu bestimmten Werkzeugkoffern zu sagen haben? Unter Umständen gilt nämlich, dass Fachmänner (und natürlich auch -frauen!) die besten Kaufberater sind, wenn es um praxistaugliche Lösungen geht. Einerseits.

Andererseits könnten Sie ja durchaus auch mit Fachberatern ins Gespräch kommen, die so ziemlich jede Werkzeugkofferart, die passenden Hersteller sowie die entsprechenden Branchen kennen.

Wichtig ist abermals: Nehmen Sie sich Zeit und lesen sich auch unsere Produktvorstellungen durch oder werfen einen Blick auf unsere Vergleichstabellen. Gut ist es außerdem, wenn Sie es mit dem einen oder anderen Euro nicht so eng nehmen. Nicht selten erweist sich nämlich die anfängliche Ersparnis als Schuss, der auch nach hinten losgehen könnte.

Kauf im Internet vs. Kauf im Baumarkt

Hier streiten sich die Geister was nun wirklich besser oder ratsamer ist. In beiden Fällen gibt es sowohl Vor – als auch Nachteile. Natürlich kann es vorteilhaft sein, sich im Baumarkt beraten zu lassen. Aber: Viele Verkäufer sind von Ihren Vorgesetzten angehalten, das zu verkaufen wo es für den Baumarkt die besten Einkaufspreise gibt oder Ladenhüter, die aus dem Lager müssen, um wieder Platz zu schaffen. Eine objekitve Beratung ist dann oftmals nicht möglich. Wobei wir das natürlich nicht pauschalisieren möchten. Da gibt es eben solche und solche. Ein Vorteil im Baumarkt ist sicherlich, das Sie die einzelnen Koffer direkt miteinander vergleichen können, sofern eine größere Auswahl vorhanden ist.

Welche Vorteile hat der Kauf im Internet ? Hier können Sie sich Ihr Werkzeug oder Ihren Werkzeugkoffer zuschicken lassen und sich alles in Ruhe ansehen. Sollte Ihnen der Koffer nicht gefallen oder aus einem anderen Grund nicht zusagen, kann der Artikel jederzeit wieder zurück geschickt werden. Jeder Online Händler ist gesetzlich verpflichtet, gelieferte Ware innerhalb einer 14-tägigen Frist zurückzunehmen. Ist der Kaufpreis höher als 40 Euro, muss der Online Händler auch die Rücksendekosten übernehmen. Aber Achtung ! Im Internet gibt es natürlich auch schwarze Schafe. Kaufen Sie als nur bei Vertrauenswürdigen Shops wie z.B. Amazon ein. Da kann definitiv nichts schief gehen.